Neu in Ihrem Google Shopping Data Feed: „Kennzeichnung existiert“

    Neu-in-Ihrem-Google-Shopping-Data-Feed-„Kennzeichnung existiert“

    Google Shopping hat sein Datenfeed-Format um eine neue Funktion erweitert: „Kennzeichnung existiert“. Dieses Feld ist in den USA schon seit dem 15. Juli und in anderen Ländern seit dem 16. September obligatorisch.

     

    Ein Pflichtfeld für Zollwaren

    Diese neue Funktion wurde für Shops entwickelt, die Zollwaren ohne Kennzeichnung wie GTIN oder MPN anbieten. Es handelt sich dabei oft um maßgeschneiderte Produkte wie handgestrickte Pullover oder antike Möbel und Vintage-Artikel. Das Feld „Kennzeichnung existiert“ kann verwendet werden, um anzuzeigen, dass es für bestimmte Produkte keine Kennzeichnung gibt: Kennzeichnung existiert = falsch.


    neue-Google-Shopping-Custom-Waren

     


    Nicht erforderlich für normale Waren

    Alle anderen müssen bei „normaler“ Ware eine Kennung wie GTIN oder MPN angeben. Sie müssen das Feld „Kennzeichnung existiert“ nicht zu ihrem Feed hinzufügen - wenn es nicht angegeben wird, geht Google davon aus, dass es eine Kennzeichnung gibt.

    „Kennzeichnung existiert“ ist aber kein einfacher Ausweg für Händler, die normale Produkte verkaufen, aber vergessen haben, eine Kennzeichnung zu ihrem Feed hinzuzufügen. Wenn für ein bestimmtes Produkt eine Kennzeichnung existiert und das Feld „Kennzeichnung_existiert“ auf „FALSCH“ gesetzt ist (Sie Google also „anlügen“), kann dieses Produkt gesperrt werden.

     

    Hol dir unseren Ratgeber, um deinen Google Shopping-Umsatz in einer Stunde zu  verdoppeln

     


    Wie kann man „Kennzeichnung existiert“ zu seinem Feed hinzufügen?

    Nehmen wir an, Sie verkaufen sowohl „Maßgeschneiderte“ als auch „Normale“ Produkte.

    Für die Zollwaren ohne Kennzeichnung müssen Sie „Kennzeichnung existiert = falsch“ hinzufügen, da die Feldern für UPC (=GTIN) leer sind.

    Das bedeutet, dass für Ihre normalen Produkte „Kennzeichnung existiert = wahr“ gilt:

    bezeichner-existiert-datafeedwatch

     


    Sind MPN oder GTIN verpflichtend?

    Ja, für die meisten Produkte müssen Sie mindestens 2 dieser 3 Felder ausfüllen: Marke, MPN und GTIN, solange Sie keine maßgeschneiderte Waren verkaufen. Mit den Worten von Google:

    • Bekleidungskategorien: „Marke“ ist erforderlich. Zusätzlich müssen Sie für die unten aufgeführten Kategorien mindestens eine der Optionen „GTIN“ oder „MPN“ ausfüllen:
      • „Kleidung & Accessoires > Schuhe“
      • „Kleidung & Accessoires > Bekleidungszubehör > Sonnenbrillen“
      • „Kleidung & Accessoires > Handtaschen, Geldbörsen & Etuis > Handtaschen“
      • „Kleidung & Accessoires > Schmuck > Uhren“
    • Medien- und Softwarekategorien: „GTIN“ ist erforderlich
    • Alle anderen Kategorien: Mindestens 2 der folgenden 3 Kennzeichnungen sind erforderlich: „Marke“, „GTIN“ und „MPN“.
    • Ausnahme: In Kategorien, in denen eindeutige Produktbezeichnungen erforderlich sind, aber für einen Artikel (z.B. Zollwaren) keine solche Kennzeichnung vorhanden ist, geben Sie „Kennzeichnung existiert“ mit dem Wert „FALSCH“ an.

     


    Ich habe keine MPN oder GTIN, obwohl sie existieren

    Das passiert oft. Am besten fragen Sie die Hersteller Ihrer Produkte nach allen MPNs oder GTINs und nehmen diese dann in Ihren Shop auf. Wenn dies nicht möglich ist, können Sie die ID anstelle der MPN verwenden. So können Sie zwei von drei Kategorien ausfüllen, sofern Sie die Marke angeben können. Lesen Sie mehr dazu unter Marke, MPN und GTIN.

     

    New Call-to-action