[Fallstudie] Optimierung von Schlüsselkomponenten eines Produkt-Feeds

Der Creme de la Creme-Shop ist ein führender, dänischer Händler von Hautpflegeprodukten, Parfüm und Haarprodukten in Dänemark. Unser Team setzt DataFeedWatch für alle Google-Shopping-Kunden ein, um bestehende Produktfeed-Informationen bestmöglich zu verbessern. 

Im Laufe der Jahre, in denen wir mit Google Shopping gearbeitet haben, haben wir festgestellt, dass die Feed-Optimierung ein entscheidender Bestandteil ist, um eine großartige Performance mit Ihren Shopping-Kampagnen zu erzielen.

Die richtige Kategorisierung, das Ausfüllen der Felder, die Segmentierung von Feeds - all das ist Teil des Prozesses. Bei Search Partners ist eine unserer bevorzugten Optimierungsmethoden der spezialisierte Einsatz von benutzerdefinierten Labels, bei denen wir die Artikel nach Preisniveau, Saisonalität, Angeboten oder Bestsellern unterteilen.

 

cosmetics-case-study-1

 

 

Benutzerdefinierte Labels:

 

Benutzerdefinierte Labels ermöglichen mehr Freiheit, wenn es um die Gebotsstrategien innerhalb Ihrer Shopping-Kampagne geht. 

 

Mit Google Shopping können Sie Ihre Kampagnen basierend auf Kategorie, Produkttyp, ID, Zustand, Marke, Kanal und Kanalexklusivität unterteilen.

Wenn Sie Ihre Produktgruppen nach einem anderen Attribut untergliedern möchten, bieten Benutzerdefinierte Labels auch die Möglichkeit, Produktgruppen, basierend auf den von Ihnen gewählten Bedingungen, zu erstellen. Während die anderen Feed-Attribute an ein bestimmtes Produkt gebunden sind und mit der Anzeige auf der Landing Page übereinstimmen müssen, können benutzerdefinierte Labels alles sein, was Sie wollen.

Bei Creme de la Creme werden kundenspezifische Labels verwendet, um Artikel nach Preisniveau zu unterteilen:

 

  • Hoch - Produkte über 801 DKK
  • Mitte - Produkte zwischen 301 und 800 DKK
  • Niedrig - Produkte zwischen 0 und 300 DKK 
  • Bestseller
  • Artikel im Angebot oder Saisonartikel

 

Aktionsartikel laufen in einer separaten Kampagne, um Gebotsstrategien in anderen Kampagnen, die normale Artikel enthalten, nicht zu beeinflussen.

 

Durch die Verbesserung der Aufteilung der Artikel in der Google-Shopping-Kampagne hat sich die Conversion-Rate um 21%, im Vergleich zum vorherigen Feed, verbessert.


Kategorisierung:

 

Das Unterteilen in Kategorien ist für Shopping-Anzeigen von entscheidender Bedeutung, da es Google hilft, Ihre Produkte besser zu verstehen und somit zu erkennen, ob die Produkte in einem bestimmten Feed eine gute Übereinstimmung mit der Suchanfrage eines Kunden darstellen.

Die manuelle Zuordnung von Google-Produktkategorien verbessert die Relevanz des Feeds weiterhin, da nicht alle Produktkategorien im CMS des Kunden vorhanden sind. 

Höhere Produktrelevanz führt zu besserer CTR, was in der Folge zu mehr Umsatz und Ertrag für unseren Kunden führt.


Produkt-Identifikatoren:

 

Faktoren, die die Leistung verbessern, sind unter anderem der Import von GTINs aus Spreadsheets oder das Zusammenführen von Feeds im Hinblick auf das Hinzufügen von Kostendaten. Das Importieren von Kostendaten ist mit der Lookup-Tabellen-Funktion einfach möglich.

 

 

lookup-table-adding-cost

 

Google verwendet die GTIN, um die Produkte aus Ihrem Shop besser zu verstehen und zu klassifizieren. Dadurch werden Ihre Anzeigen bei relevanteren Suchanfragen angezeigt, was einer erhöhten Conversion-Rate gleichkommt. Außerdem trägt dies zu einem höheren Quality-Score bei, was Ihnen wiederum hilft, CPC zu sparen.

Derzeit verlangt Google die GTIN für alle neuen Produkte, die vom Hersteller mit einer GTIN versehen wurden.

Daher ist die Verwendung von GTINs sehr wichtig und unser Google-Merchant-Konto zeigt 0 Warnungen oder Ablehnungen nach der Verwendung von DataFeedWatch.


Beschreibungen:

 

Einige dänische Sonderzeichen gehen mit Problemen einher und werden in der ursprünglichen Datenquelle nicht richtig angezeigt. Zum Verbessern und Umschreiben von Beschreibungen verwenden wir die Lookup-Tabelle. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die potenziellen Kunden bei der Interaktion mit der Anzeige eine klare und leicht lesbare Produktbeschreibung zu sehen bekommen.


 
replace-special-characters



Abschließende Gedanken:

Die Feed-Attribute, die wir in diesem Artikel behandelt haben, sind bei Werbung auf vielen anderen Plattformen oft genauso entscheidend wie für Ihren Google-Feed.

 

Creme de la Creme nutzt neben Google Shopping auch andere Kanäle. Für diesen Zweck macht DataFeedWatch einen entscheidenden Unterschied, da alle Feeds bis ins Detail an die Anforderungsspezifikationen von Plattformen wie Miinto oder Pricerunner angepasst werden können.

 

Download

 

Turn your FEEDS into SALES

Can Your Feeds Get Any Better?

Schedule a 1-to-1 call with one of our product feed experts.
• Learn more about data transformation best practices,
• Discover individual optimization opportunities,
• Get a live tour of the DataFeedWatch feed management app

Let's talk growth. Choose the best time to connect right from the calendar >>>

Erstellt mit    von  DataFeedWatch

Schreiben Sie für uns