Wie wichtig ist eCommerce für die Mode- und Bekleidungsindustrie?

    google-ads-updates-1fashion-vertical-best-practices

    google-ads-updates

     

    Der Online-Handel ist für viele Unternehmen ein zunehmend wichtiges Thema. Allerdings nutzen nur wenige Branchen E-Commerce so intensiv wie die Modebranche. 

     

    Aufstrebende Online-Händler wie ASOS und Zalando treiben den Online-Handel voran und fordern immer mehr. 

     

    Aber welche Vorteile bringt das sowohl den Verbrauchern als auch den Einzelhändlern? Und wie sehr braucht die Modeindustrie den Online-Handel?

     

    Wir haben einige wichtige Statistiken über die aktuelle Situation auf dem Markt gesammelt und einen umfassenden Überblick zusammengestellt, der dir helfen wird, die besten Methoden für Anbieter von Bekleidung zu verstehen und deine Verkäufe zu optimieren.

     

    Inhaltsverzeichnis

     

    Fashion eCommerce Übersicht

     

    Beste Praktiken für Anbieter von Bekleidung 

     

    Optimierung und Verbesserung der Umsätze

     

    Zusammenfassung

     

     


    Fashion Online-Handel Überblick

     

    Zahlen zum Verständnis des Marktes 

     

    Mehr Menschen als je zuvor nutzen Online-Händler, um Kleidung zu bestellen. Die Höhe dieser Einnahmen hat das Wachstum der Unternehmen ermöglicht und ist nun ein wesentlicher Bestandteil ihres Erfolgs. 

     

    Statistiken zeigen, dass der Online-Handel inzwischen ein wesentlicher Bestandteil der Modebranche ist. Im Jahr 2018 erzielte die Branche einen weltweiten Umsatz von 481 Milliarden Dollar. Im Jahr 2019 stieg diese Statistik auf 545 Milliarden Dollar und wird bis 2022 voraussichtlich weiter auf 713 Milliarden Dollar steigen. 

     

    Der konstante Anstieg der generierten Einnahmen ist teilweise auf den Anstieg der potenziellen Verbraucher zurückzuführen. Die Zahl der Verbraucher wird bis 2020 voraussichtlich um weitere 1,2 Milliarden steigen, wobei die meisten dieser neuen Kunden zwischen 16-35 Jahren alt sein werden.

     

    E-Commerce im Modebereich wird durch das Wachstum in mehreren Bereichen der Bekleidung unterstützt. Und obwohl sich das Wachstum verlangsamt, sind die Prognosen immer noch positiv. Der stärkste dieser Bereiche ist der Sektor für Accessoires und Taschen, der 2018 um 15,6 % gewachsen ist und bis 2022 noch um 8,7 % wachsen soll.

     

    Hier sind einige andere bemerkenswerte Statistiken, die zum Wachstum des Online-Handels in der Modebranche beigetragen haben:

     

    • 43% der Einkäufe werden nach persönlichen Empfehlungen (über Anzeigen) getätigt
    • 75 % der Verbraucher bestellen nach persönlichen Mitteilungen, Angeboten und Produkten
    • China war 2019 die ausgabestärkste Nation und gab 740 Milliarden Dollar im Online Handel aus. Das sind 179 Milliarden Dollar mehr als in den USA (dem zweitgrößten Markt) ausgegeben wurden.
    • 77% der Menschen in Südkorea bestellten 2019 Kleidung online. Das ist der höchste Anteil aller Nationen.

     

    Merkmale der Branche

     

    E-Commerce im Modebereich wird durch eine Reihe von Merkmalen dargestellt. Dazu gehören:

     

    • Präsentation - Das Design jeder E-Commerce-Website ist ihr Lebenselixier. Sie muss nicht nur einfach zu lesen und zu bedienen sein, sondern sie muss auch auffallen.
    • Service, der sich auszeichnet - Viele der besten Online-Händler nutzen Werbung und Kundenservice zugleich. Indem sie diese miteinander verbinden, bindet sie Kunden an die Marke und schafft eine langfristige Markentreue.
    • Loyalitätsprogramme - Der einfachste Weg, um Markentreue aufzubauen. Belohne deine Kunden, die immer wieder kommen. Treueboni werden in fast jedem E-Commerce-basierten Unternehmen angeboten.
    • Alternative Marktplätze - Ob über EBAY, Facebook-Marktplatz, Amazon oder anderswo, die größten Marken bieten in der Regel andere Möglichkeiten zum Kauf ihrer Produkte an.
    • Live-Chat - Ein einfacher Weg für Kunden mit Fragen, um mit ihnen in Kontakt zu treten.
    • Automatisierung - Der gesamte Prozess kann ohne ein Gespräch mit einer anderen Person durchgeführt werden. Nach ein paar Klicks ist die Bestellung abgeschlossen.

     

    Was suchen Fashion Shopper?

     

    Onlineshopping bietet Fashion-Shoppern eine neue Welt der Möglichkeiten, und sie möchten das Beste daraus machen. Ob es sich dabei um die Personalisierung von Artikeln oder eine einfache Schnittstelle auf mobilen Geräten handelt, die Käufer werden von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst, die sie zum online shoppen verleiten.

     

    Personalisierung: Online-Käufer

     

    Online-Käufer lieben personalisierte Angebote. Viele Kunden suchen nach den besten Angeboten. Wenn es jedoch ein speziell auf die Person zugeschnittenes Angebot gibt, zum Beispiel einen Geburtstagsrabatt, dann wird der Kunde dieses Angebot mehr als wahrscheinlich nutzen. Personalisierte Produkte haben einen ähnlichen Effekt, indem sie die Kunden durch das Angebot einzigartiger Produkte von der Konkurrenz weglocken.

     

    Bewertungen: Langfristiges Vertrauen aufbauen

     

    Über 98% der Online Shopper stützen sich auf Bewertungen. Die Kunden schätzen eine ehrliche Beurteilung des Produkts, das sie kaufen möchten. Allerdings wurden Bewertungen als weniger wichtig erachtet, wenn der Kauf über vertrauenswürdige E-Händler mit strengen Rückgabebestimmungen erfolgt.

     

    Individuelle Ergebnisse: großartige Filtersysteme

     

    Online Shopper wollen das gewünschte Produkt außerdem schnell finden. Ein einfaches und effektives Filtersystem trägt ebenfalls zu einer Schnittstelle der Online-Shops bei. Die beste Filterung ermöglicht den Kunden einen einfachen Zugang zu anderen Bereichen eines Online-Mode-Einzelhändlers (z.B. 'gestreifte Hemden > blau gestreifte Hemden'). So können die Kunden ähnliche Produkte wie die gesuchten finden und gleichzeitig ihr Browsing-Erlebnis genießen. Online Shopper können eine Vielzahl von Kanälen nutzen, um für sich selbst zu filtern.  Ein großartiges Beispiel dafür, wie wichtig die Anpassung bei Online-Käufern wird, ist der Facebook-Marktplatz. Er bietet kundenspezifische Ergebnisse und wächst jeden Monat um 77%. Und dies ist nur eines von vielen interessanten Beispielen.

     

    Zurück zum Seitenanfang oder deinen Daten-Feed mit unserem eBook verbessern

     


    Beste Methoden für Anbieter von Bekleidung

     

    Präsenz in den sozialen Medien

     

    Die richtige Präsenz in den sozialen Medien ist von entscheidender Bedeutung. Jede Plattform hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, während einige Plattformen für manche Marken etwas besser geeignet sind. 

    Beim E-Commerce für Mode ist Instagram die einflussreichste Plattform mit Bekleidungsmarken, die im Durchschnitt 13,71 Interaktionen pro 1000 Follower aufweisen. Das ist weit höher als die nächst besten Plattformen, die LinkedIn mit 1,12 Interaktionen pro 1000 und Pinterest mit 0,49 haben. Das einfache Design von Instagram lenkt die Aufmerksamkeit auf Fotos. Dies ermöglicht es Modehändlern, ihre Produkte auf ihre primären Funktionen, ihr Design und ihr Erscheinungsbild hin zu vermarkten.

     

    Die häufigste Werbepraxis bei Instagram ist die Partnerschaft mit den Influencern. Manchmal können Influencer bekannte Persönlichkeiten sein. Modemarken tendieren jedoch dazu, weniger bekannte Influencer mit einer hohen Anzahl von Followern einzusetzen. Ziel ist es, die Verbindung zwischen der Marke und den potenziellen Kunden zu überbrücken und jemanden zu haben, der leicht zu erreichen ist, um für die Produkte der Marke zu werben.

     

    Social-Media-Marketing-fur-Modemarkensource: brand24.com

     

    Die meisten Marken nutzen neben Instagram auch mehrere andere Social-Media-Plattformen. Das sind z.B. Pinterest, Facebook und Twitter. Jede dieser Plattformen hat eindeutige Vorteile, aber im Fall der Modeindustrie werden sie normalerweise neben Instagram oder untereinander genutzt, um das Engagement zu fördern. 

     

    Der Vorteil von Facebook besteht darin, dass es Online-Modegeschäften ermöglicht, mit Werbung bestimmte demografische Zielgruppen anzusprechen. Das bedeutet, dass die Kunden, die die Werbung sehen, eher daran interessiert sind, was sie sehen. Facebook ist nicht nur das präziseste soziale Medium für gezielte demografische Zielgruppen, es ist auch das beliebteste mit 2,38 Milliarden aktiven Nutzern. Die schiere Menge an Facebook-Nutzern bedeutet, dass Marken auf Facebook mehr aus einer Werbung herausholen können als anderswo. Auf der anderen Seite kann die Facebook-Werbung jedoch manchmal aufdringlich sein und von den Nutzern abgelehnt werden. 

     

    Auch Twitter erreicht die Nutzer durch Kampagnen, die sich wie Facebook auf demografische und geografische Zielgruppen konzentrieren. Der Vorteil von Twitter besteht jedoch darin, dass die Werbung im Streaming-Modus und nicht nebenbei läuft. Das bedeutet, dass die Benutzer immer dann, wenn sie durch ihren Feed oder ihre Trends scrollen, Werbung sehen. Dadurch können Modemarken eine erhöhte Reaktion auf Werbung erhalten, aber auch verstehen, wer nicht an ihrer Werbung interessiert ist. Es bedeutet auch, dass Marken sich leicht mit Umfragen beschäftigen können, an denen die meisten Nutzer teilnehmen werden, im Gegensatz zu anderen Plattformen, wo sie vielleicht ignoriert werden.

     

    Bei richtiger Nutzung können alle sozialen Medien sehr nützlich für Bekleidungsmarken sein. Sie können dazu beitragen, das Engagement zu fördern, Daten über Verbraucher zu sammeln und eine langfristige Markentreue aufzubauen. All dies trägt dazu bei, die Marke kurz- und langfristig zum Besseren zu verändern.

     

    Hinter den Kulissen zeigt sich, wie wichtig die Qualität der Daten ist, die die Einzelhändler an diese Plattformen liefern. Wenn der optimierte Datenfeed die Aufmerksamkeit des Käufers auf sich zieht, weil die Anzeigen besser auf die Interessen der Nutzer abgestimmt sind usw. Um tiefer in das Thema einzudringen, kannst du mehr über die besten Optimierungstricks für Facebook-Anzeigen lesen.

     

    Gestaltung der Website

     

    Das Erscheinungsbild einer Website ist eines der wichtigsten Dinge für jedes Online-Geschäft. Es ist das erste, worauf die Kunden eine Marke sehen und beurteilen. Eine schlecht gestaltete Website kann zu geringeren Umsätzen und zu Kunden führen, die nicht wiederkommen. Aus diesen Gründen machen sich Marken viel Gedanken über ihren Online-Auftritt. Einige der wichtigsten Bereiche, auf die man sich für eine erfolgreiche E-Commerce-Website konzentrieren sollte, sind

    • Eine einfach zu bedienende Website
    • Ein elegantes Design mit Produkten und der Marke als Hauptfokus (keine blinkenden Lichter oder Ablenkungen)
    • Klare und prägnante Informationen über die Hauptgeschäftsbereiche (Lieferprozess, Produktarten usw.)
    • Klare Farbgebung - sollte sich auf die Marke beziehen 
    • Die Website sollte effizient und schnell sein - sie kann unglaublich aussehen, aber wenn es ewig dauert, bis eine bestimmte Plattformen geladen ist, werden die Kunden aufgeben und ihr Geld woanders ausgeben.

     

    Kommunikation mit den Kunden

     

    E-Commerce-Unternehmen haben einige Optionen zur Verfügung, wenn es um die Kommunikation mit ihren Kunden geht. Dazu gehören:

    • Live Chat - Eine schnelle und einfache Möglichkeit, über die Website mit Kunden zu sprechen. Gut für die schnelle Lösung einfacher Probleme während der Geschäftszeiten.
    • E-Mail - Am besten, um Kunden über Bestellungen zu informieren und sie über die neuesten Werbe- und Modeangebote auf dem Laufenden zu halten. Anfragen können ebenfalls beantwortet werden, allerdings langsamer als im Live-Chat.
    • Telefon - Gut, um Probleme schnell und persönlicher als im Live-Chat zu lösen.
    • Soziale Medien - Indem du Teil des täglichen sozialen Lebens der Kunden wirst und ihr Vertrauen gewinnst, kannst du langfristig eine Beziehung aufbauen. Das ist eine schnelle und persönliche Art, mit Kunden zu kommunizieren und Probleme zu lösen. Dank der erworbenen Vertrautheit in den sozialen Medien kannst du sowohl Werbeaktionen als auch Neuerscheinungen ankündigen.
     

    Die effektivsten Wege zur Umsatzsteigerung

     

    Von allen Möglichkeiten, den Online-Verkauf im Modebereich zu steigern, wäre eine der effektivsten, auf bestehende treue Kunden abzuzielen. Das Angebot regelmäßiger personalisierter Werbeaktionen wird sicherstellen, dass die Kunden immer wieder auf dieselbe Marke zurückgreifen, wenn sie Produkte kaufen wollen. Gängige Mittel, um dies zu erreichen, sind Treueprogramme, Geburtstagsrabatte und sogar Newsletter, die neue Funktionen ansprechen.

     

    Eine weitere Möglichkeit, den Umsatz von treuen Kunden zu steigern, besteht darin, ihnen das Einkaufen zu erleichtern. Dies kann dadurch erreicht werden, dass der Shop auf anderen Plattformen, zum Beispiel Apps, besser zugänglich gemacht wird. Alternativ dazu haben sich einfachere und umfangreichere Zahlungsmöglichkeiten nachweislich positiv auf den Umsatz ausgewirkt.

     

    Zusätzlich kannst du deine Kunden ansprechen, indem du Lagerbestände anbietest, die sich auf aktuelle Themen beziehen. ASOS hat vor kurzem den Umsatz sowohl bei bereits bestehenden als auch bei neuen Kunden gesteigert, indem sie einfach ein umweltfreundliches Sortiment eigener Produkte einführten. Da die Marke als einer der ersten Online-Shops diese Funktion anbot, stellte sie sicher, dass viele Kunden ihnen treu bleiben, während neue Kunden den Laden zuerst nach umweltfreundlichen Produkten absuchen.

     

    Die Ausweitung Ihrer Reichweite, um über mehr Kanäle zu verkaufen, und die Globalisierung sind die häufigsten Wege, um den Verkauf Ihrer bestehenden Produkte zu steigern. Versuche, deine Marktpräsenz zu erweitern und auf mehrere Kanäle auszudehnen. Durch die Ausweitung auf verschiedene geografische Regionen und kulturelle Gruppen kannst du deine Produkte einem neuen Publikum zugänglich machen.

     

    omni-channel-vs-multi-channel

     

    source: shopify.com : omnichannel vs. multichannel

     

    Zurück zum Seitenanfang oder deinen Daten-Feed mit unserem eBook verbessern

     


    Optimierung und Verbesserung der Umsätze

     

    Verkaufskanäle

     

    Wenn du Umsätze im großen Rahmen über das Internet erzielen willst, solltest du über verschiedene Kanäle verkaufen.

    Wenn du in der Mode- und Bekleidungsindustrie tätig bist, sind die besten Kanäle für den Verkauf von Mode, die du derzeit nutzen kannst:

     

    • Google-Shopping - Google ist in der Regel der wichtigste Ort, an dem Menschen suchen, und daher eine gute Wahl. Informiere dich, wie du die Conversion von Kunden mit Google Shopping verbessern kannst.
    • Amazon Marketplace - Eine beliebte Wahl mit einer großen Auswahl an hochwertigen Produkten. Einer der ersten Orte, an dem viele Menschen suchen. Amazon schlägt außerdem Produkte vor, die auf früheren Käufen und angesehenen Produkten basieren. Hier sind einige Vor- und Nachteile des Verkaufs über Amazon.
    • Facebook-Marktplatz - Facebook schneidet Produkte auf das zu, was den Nutzern gefällt oder an dem sie Interesse zeigen. Daher ist es wahrscheinlicher, dass du dein demografisches Ziel erreichst.
    • Instagram - eine gute Option für Online-Modegeschäfte aufgrund der Ausrichtung und des Fokus auf Produktbilder.
    • EBAY - eine weitere häufige erste Wahl, wenn Menschen nach Kleidung suchen, die wiederum die gezeigten Produkte auf das zuschneidet, was man sich angesehen oder gekauft hat.
    • Lokale Websites - Selbst wenn du dich global orientieren willst, ist lokal nie ein schlechter Anfang.

     

    Die Qualität des Feeds

     

    Datenfeeds sind beim Verkauf von Bekleidung über mehrere Kanäle von entscheidender Bedeutung. Daher ist es wichtig, einen qualitativ hochwertigen Datenfeed zu haben. Ein guter Feed ist unerlässlich, da er dir einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschafft.

     

    Zu den Vorteilen eines qualitativ hochwertigen Feeds gehören:

     

    • Alle Produktinformationen sind konsistent und an einem Ort gespeichert. Dies erleichtert die Nutzung der Informationen und trägt dazu bei, dass die Informationen auf jedem Marktplatz auf dem neuesten Stand sind.
    • Ein effektiver Feed wird mehr Menschen dazu bringen, dein Produkt zu sehen, und die allgemeine Sichtbarkeit über alle Kanäle erhöhen.
    • Feeds sind eine einfache und bequeme Möglichkeit, alle Informationen zu verwalten.
    • Mit den gesammelten Daten können sowohl neue Kunden gewonnen als auch bestehende Kunden gepflegt werden.

     

    Bei richtiger Optimierung kann ein Datenfeed den Umsatz erheblich verbessern. Genaue Produktbeschreibungen mit geeigneten und gut platzierten Schlüsselwörtern können dazu führen, dass ein Produkt auf Marktplätzen höher und häufiger gezeigt wird. Ein effektives SEO-Management und die Auswertung der bereitgestellten Daten stellt sicher, dass du das Beste aus deinem Datenfeed herausholen kannst.

     

    Zurück zum Seitenanfang oder deinen Daten-Feed mit unserem eBook verbessern

     


    Zusammenfassung

     

    Die Welt des elektronischen Handels entwickelt sich in einem atemberaubenden Tempo, und es war noch nie so wichtig, den Überblick über die Informationen zu behalten. Es ist klar, dass Daten der beste Weg sind, um ein Verständnis für die Wünsche der Kunden zu erhalten. Aber es ist ebenso wichtig, sie zu nutzen, um die derzeitigen treuen Kunden zu halten. 

     

    Mit der weiteren Entwicklung des Online Handels wird der Wettbewerb zwischen den Einzelhändlern weiter zunehmen. Diejenigen, die erfolgreich sein werden, werden diejenigen sein, die Informationen am besten verarbeiten.

     

     

    New Call-to-action