6 Affiliate Marketing Trends, die die Gewinne im Jahr 2021 steigern werden

Lassen Sie uns direkt zur Sache kommen. Beim Affiliate Marketing geht es darum, dass ein Unternehmen Geld mit der Werbung für das Produkt eines anderen Unternehmens verdient. So bedeutet das englische Wort ‚affiliate‘, sich mit jemandem zusammenzuschließen.  

 

Aber was bedeutet das in der Praxis? Einfach erklärt, geht es darum, mit anderen Unternehmen zusammenzuarbeiten und dadurch einen Gewinn zu erzielen. 

 

Dies geschieht über Werbepartner, die bei jedem Lead oder Besuch der Website eine Provision erhalten. Ein Win-Win-Szenario! Eine Möglichkeit ist das Erstellen von Inhalten für Blogs und soziale Medien, wobei ein Affiliate-Link unterschwellig in den Inhalt eingefügt wird. 

 

Mittlerweile gibt es jedoch eine Menge anderer Methoden, die mit verschiedenen Medien eingesetzt werden können und an Beliebtheit gewinnen, z. B. Video- und In-App-Werbung.

affiliate-marketing-trends

Jährlich werden die Ausgaben für Affiliate-Marketing auf gewaltige 12 Milliarden Dollar geschätzt! Dies bedeutet, dass die Teilnahme am Affiliate Marketing eine großartige Möglichkeit ist, das eigene Unternehmen voranzubringen. Mit dieser Tatsache im Hinterkopf ist es an der Zeit, einen Blick auf die Trends des Jahres 2021 zu werfen, die den Gewinn rundum steigern werden.

 

how-affiliate-marketing-works-1-1

Quelle: Tune

 

 

Zurück zum Seitenanfang oder Download des ultimativen Google Merchant Center-Handbuchs


1. Unternehmen werden Smartphones stärker in den Blick nehmen


Seien wir ehrlich, die meisten von uns verbringen viel mehr Zeit mit ihrem Handy, als uns lieb ist. Wir sind eine Gesellschaft, die süchtig nach Mobiltechnologie ist. Die Telefone der Menschen sind zu personalisierten Computern geworden, die sie als Chat-Kanäle, Einkaufsgeräte oder sogar zum Arbeiten nutzen können.

 

Daraus lässt sich schließen, dass Unternehmen, die das Affiliate Marketing ernst nehmen, ihre Inhalte auch für mobile Geräte optimieren müssen. Im Jahr 2021 werden einige Werbemittel ausschließlich auf mobile Geräte ausgerichtet sein und sich an der Art und Weise orientieren, wie Menschen ihre Smartphones nutzen. 

 

Dies könnte die Analyse der Websites sein, die Menschen eher auf ihren Handys nutzen, und die Erstellung von Links, die darauf basieren. Oder es könnte einfach sein, dass Unternehmen ihre Websites generell für mobile Geräte optimieren. 

 

Unternehmen sind mittlerweile in der Lage, eine Personalisierungsstrategie für die Nutzung von Mobiltelefonen zu erstellen. Deshalb sollte ein Unternehmen sicherstellen, dass alle Links oder Inhalte für mobile Geräte optimiert sind. Denn kein Nutzer wird sich lange auf einer Seite aufhalten, die auf seinem Handy unübersichtlich aussieht. 

 

Da wir uns immer mehr daran gewöhnen, unsere Telefone für allgemeine Aufgaben zu nutzen, müssen Unternehmen sicherstellen, dass sie mit diesem Trend Schritt halten. Andernfalls gehen für Firmen wichtige Werbemöglichkeiten verloren.

 

Zurück zum Seitenanfang oder Download des ultimativen Google Merchant Center-Handbuchs


2. Influencer werden einen größeren Einfluss haben

 

Die Popularität von Influencern nimmt immer weiter zu. Und wie der Name bereits sagt, ist es die Aufgabe eines Influencers, zu beeinflussen. Dies bedeutet, dass Influencer dafür bezahlt werden oder kostenlose Produkte erhalten, um ihre Follower davon zu überzeugen, Geld in das zu investieren, was sie bewerben. Egal, ob es sich dabei um Schuhe, Desserts oder sogar Cloud-Security handelt. 

 

Unternehmen bezahlen Influencer häufig dafür, dass sie für ihre Produkte/ Dienstleistungen werben und Menschen auf unterschwellige Art und Weise dazu bringen, dieses Unternehmen zu nutzen. Dies macht sie ganz klar zu Affiliate-Vermarktern. 

 

Die Zusammenarbeit mit einem Influencer ist also eine hervorragende Möglichkeit, den Gewinn zu steigern. Zumal ein Unternehmen für jeden US-Dollar, den es für einen Influencer ausgibt, im Durchschnitt einen Gewinn von etwa 5,78 US-Dollar erwarten kann. 

 

Dies ist ein weiterer Grund, weshalb Unternehmen sicherstellen sollten, dass ihre Inhalte für mobile Geräte optimiert sind, da Influencer den größten Einfluss auf Instagram haben und diese Social-Media-Plattform vornehmlich auf dem Smartphone genutzt wird. Es ist also sinnvoll, dafür zu sorgen, dass die Nutzer ein reibungsloses Erlebnis genießen, wenn sie sich von Instagram zur Produktseite durchklicken. 


Ein Grund, warum Influencer so erfolgreich sind, liegt in ihrer Fähigkeit, natürlich und nahbar zu bleiben und trotzdem ein Produkt zu verkaufen. Dies schafft ein echtes und intelligentes Einkaufserlebnis für alle Beteiligten. Da Unternehmen immer mehr Vertrauen in Influencer setzen, wird diese Art des Affiliate Marketings weiter wachsen.

 

influencer-marketing-impact

 

Quelle: Persuasion-Nation

 

Zurück zum Seitenanfang oder Download des ultimativen Google Merchant Center-Handbuchs


3. Die KI wird eine größere Rolle spielen

 

Das bedeutet nicht, dass es plötzlich einen Zustrom von Robotern geben wird, die versuchen, uns Dinge zu verkaufen. Stattdessen bedeutet dies: Je mehr Menschen sprachgesteuerte KI wie Siri, Alexa oder Cortana nutzen, desto größer wird der Affiliate-Markt in diesem Bereich. 

 

Die Art und Weise, wie Kunden mit Informationen umgehen, ändert sich. Die Menschen verlassen sich mittlerweile viel mehr auf die Sprachsuche als auf schriftliche Informationen. Um sich also ins Jahr 2021 zu bringen, müssen Werbetreibende einen Weg finden, daran teilzunehmen. Sei es durch den Einsatz von Marketing-Kollaborationstools oder die Schaffung von sprachgesteuertem Affiliate-Marketing. 

 

Um hier erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen berücksichtigen, dass Menschen anders sprechen und auf eine andere Art und Weise Fragen stellen, als wenn sie tippen und schriftlich Fragen formulieren. 

 

Dies kann beispielsweise dazu führen, dass Schlüsselwörter länger sind oder Sätze anders strukturiert werden. Wenn eine Person zum Beispiel bei Google eine Anfrage eingibt, könnte diese folgendermaßen aussehen: „RPA in Unternehmen". Wenn diese Person aber Alexa danach fragt, formuliert sie die Anfrage vielleicht so: „Alexa, wie kann die Robotic Process Automation Unternehmen helfen?" Dies ist etwas, worauf Unternehmen vorbereitet sein sollten. 

 

Die Arbeit mit der Art und Weise, wie sich Menschen verhalten, einschließlich der Art und Weise, wie sie sprechen, hilft, Menschen an das eigene Unternehmen zu binden. Mehr Interaktion mit den Menschen bedeutet schlussendlich auch mehr Umsatz.

 

Zurück zum Seitenanfang oder Download des ultimativen Google Merchant Center-Handbuchs


4. Blogs werden an Popularität gewinnen

 

So wie es aussieht, sind Blogs bereits eine viel genutzte Ressource für Affiliate Marketing. Sie sind ein hervorragendes Mittel, um SEO und Keywords zu optimieren und unterschwellige Werbung zu platzieren. 

 

Blogs finden sich heute überall. Von privaten kleinen Blogs bis hin zu professionellen Blogs von Unternehmen. Sie sind also der perfekte Ort, um ein Produkt zu integrieren und Affiliate Marketing zu nutzen. 

 

Denken Sie darüber nach. Wenn wir früher etwas wissen wollten, mussten wir ewig lange recherchieren und Details zusammenstellen. Jetzt brauchen wir nur noch zu googeln, und es erscheint eine Fülle von Blogbeiträgen, z. B. wo man die beste kostenlose Software für Videokonferenzen findet oder eine persönliche Geschichte über mehr Nachhaltigkeit. 

 

Natürlich erfordert das Geldverdienen mit Blogs ein wenig Know-how, und leider reicht es nicht aus, wahllos Keywords zu platzieren. Es geht darum, die richtigen Keywords und Links einzufügen, weshalb Firmen wahrscheinlich auch verstärkt auf automatisierte Schreibsoftware  zurückgreifen werden, um sicherzustellen, dass sie Blogs erstellen, die die Kriterien so gut wie möglich erfüllen.

 

 

 

affiliate-marketing-basics

Quelle: Zac Johnson

 

 

 

Zurück zum Seitenanfang oder Download des ultimativen Google Merchant Center-Handbuchs


5. Personalisierte Inhalte werden wachsen

 

Personalisierte Inhalte sind massiv auf dem Vormarsch. Haben Sie schon einmal online ferngesehen und als die Werbespots kamen, kannten diese Ihren Namen? Das ist personalisiertes Affiliate Marketing. Wie überraschend Sie es auch finden mögen, dadurch wird Ihre Aufmerksamkeit erregt, oder? 

 

Da Inhalte heutzutage überall zu finden sind, werden Unternehmen anfangen müssen, ungewöhnliche Taktiken anzuwenden, um sich im Jahr 2021 hervorzuheben. Ein großer Teil davon wird die Zunahme von personalisierten Inhalten sein. 

 

Um eine Zielgruppe gezielt anzusprechen, sollten Unternehmen die Personalisierung mit anderen Taktiken kombinieren. Dies kann ein Call-to-Action sein oder die Erinnerung an Produkte, für die sich der Kunde bereits interessiert hat. 

 

Personalisierte Inhalte können über Social Media-Anzeigen, E-Mails, Videos und sogar Blogs erstellt werden. Anstatt also nur eine generische Marketingkampagne zu erstellen, können Unternehmen Namen, Orte oder Artikel, die der Benutzer bereits angesehen hat, hinzufügen. 

 

Nehmen wir an, ein Unternehmen versucht, SaaS-Clients-Abonnementverlängerungen zu forcieren. Anstatt eine E-Mail zu senden, die so beginnt:

 

„Hallo, sehen Sie sich unsere aktuellen Abo-Angebote an..."

 

... sollten Unternehmen ihre Interaktionen personalisieren und folgendermaßen ihre Mails beginnen: 

 

„Hallo Harry, wir haben festgestellt, dass Dein SaaS-Abonnement fast abgelaufen ist und dachten, dass Du diese Verlängerungsoptionen vielleicht gerne sehen würdest."

 

Spezifischer und persönlicher zu sein, hilft, die Aufmerksamkeit Ihres Publikums zu erregen und gibt jedem Einzelnen das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. 

 

Zurück zum Seitenanfang oder Download des ultimativen Google Merchant Center-Handbuchs


6. Verschiedene Plattformen erkunden

 

Wenn es um Affiliate-Marketing geht, neigen Personen im Marketingbereich dazu, sich an „traditionellen" Medienmethoden zu orientieren, um die Botschaft nach außen zu tragen. Beispiele hierfür sind Dinge wie soziale Medien, E-Mails und Blogs. 

 

Wie bereits besprochen, sind diese auch hervorragende Möglichkeiten, Affiliate Marketing zu nutzen. Wenn Unternehmen im Jahr 2021 jedoch die Konkurrenz schlagen wollen, müssen sie auch andere Plattformen und Methoden der Kundenansprache in Betracht ziehen. 

 

Wir leben in einer Zeit, in der Kreativität der Schlüssel ist, um aufzufallen. Es geht nicht nur darum, über den Tellerrand zu schauen, sondern aus dem Teller herauszuklettern. Ein guter Anfang ist es, sich andere Formen von Medien anzusehen, mit denen sich Kunden beschäftigen. 

 

Da Smartphones immer weiter verbreitet sind, spielen auch immer mehr von uns Spiele darauf. Je weiter die Technologie voranschreitet, desto mehr Unternehmen werden auch Spiele für den Verkauf nutzen. Das liegt daran, dass Spiele süchtig machen und Strategien nutzen, um Menschen bei der Stange zu halten und Kundenloyalität und Markenbewusstsein zu schaffen. 

 

Ein weiteres Feld, in dem Firmen beginnen werden, im Bereich Technologie und Marketing zusammenzuarbeiten, ist durch VR und AR. Ob Marketing-Automatisierung oder die neuesten modischen Trends – sie werden noch mehr spannende Entwicklungen schaffen. 

 

Glücklicherweise gibt es viele Kollaborationstools für kreative Teams, so dass Firmen das Beste aus futuristischen Ideen machen können, die ihnen helfen, der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

 

affiliate-marketing-consumer-cycle

 

 

Quelle: Nesook

 

Zurück zum Seitenanfang oder Download des ultimativen Google Merchant Center-Handbuchs


Zusammenfassung

 

Da sich der Marketingbereich ständig verändert, müssen die Unternehmen mit den Trends Schritt halten und sich weiterentwickeln. Eine Kampagne kann daher Personalisierung, traditionelle Methoden und einen Blick in die Zukunft oder alles drei beinhalten. 

 

Eines ist jedoch sicher: 2021 wird das Jahr sein, das das Affiliate Marketing aufrüttelt. Und um einen Vorsprung vor der Konkurrenz zu haben, müssen Unternehmen die sechs aufkommenden Trends, die in diesem Artikel beschrieben werden, im Blick haben und sich an sie anpassen.

 

Zurück zum Seitenanfang Download

Geschrieben von Richard Conn - RingCentral US

Richard Conn is the Senior Director, Search Marketing for RingCentral, a global leader in unified communications and computer telephony integration software.He is passionate about connecting businesses and customers and has experience working with Fortune 500 companies such as Google, Experian, Target, Nordstrom, Kayak, Hilton, and Kia. Richard has written for sites such as Right Inbox and Flippingbook.

Bemerkungen

Erstellt mit    von  DataFeedWatch

Schreiben Sie für uns